Als Lehrer im Home-Office

Wo ich jetzt eigentlich wäre

Es ist Sonntag-Nachmittag: Wahrscheinlich würde ich gerade auch zuhause in meinem Arbeitszimmer sitzen und Unterricht für die kommende Woche vorbereiten. Nur mit dem Unterschied, dass ich morgen meine Schule nicht betreten darf, sondern meinen Unterricht online abhalten werde.



Eine 180° Drehung

Meine Arbeit hat sich um 180 Grad gedreht. Im Beruf des Lehrers habe ich täglich mit über 100 Kindern in den verschiedensten Klassen zu tun. Mit der Schulschließung in Thüringen vor einer Woche hat sich das geändert. Jedoch will ich den Unterricht nicht ausfallen lassen. Reines Aufgabenbereitstellen taugt mir auch nur in den unteren Klassen. Da ich dieses Schuljahr aber vier Oberstufen-Kurse Chemie habe, haben wir – ich als Lehrer und alle meine Schüler – uns darauf geeinigt, den Unterricht über die Plattform Discord abzuhalten. Einziger Kompromiss: Wir fangen nicht um 07:45 Uhr an, sondern erst um 10:00 Uhr. Die erste Woche lief sehr gut. In allen Stunden waren die Kursteilnehmer vollzählig anwesend. 😉 Sowas freut mich und macht Mut, dass wir diese Zeit meistern werden!



Mein Tipp für die Zeit daheim

Solltet ihr die Möglichkeit haben, dann geht alleine oder zu zweit in die Natur. Genießt die Vorzüge des Waldes und die Stille dort. So kann man Kraft tanken und fühlt sich nicht eingeschlossen. Werdet euch auch der Entschleunigung bewusst und seht vor allem immer das Positive!


Bleibt gesund!


Christian

0 Ansichten

Lust uns deine Sofastürmer-Geschichte zu erzählen?

  • Instagram - Weiß Kreis
  • Facebook - Weiß, Kreis,